Klavierunterricht


 

Das Klavier - der Gruppe der Tasteninstrumente zugehörig - kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Wolfgang Amadeus Mozart war das Glück, auf einem modernen Klavier zu spielen, nicht vergönnt. Er musste noch auf einem Hammerklavier spielen, welches Ende des 17. Jahrhunderts erfunden wurde und als Ursprung des heutigen modernen Klaviers, des Flügels, des E-Pianos und des Keyboards angesehen werden kann. 

Seit seiner Zeit hat sich eine bedeutsame Klaviermusik entwickelt:


Klassische Werke wie der „Türkische Marsch“ von Mozart, „Für Elise“ oder die berühmte „Mondschein-Sonate“ von Ludwig van Beethoven, der „Liebestraum“ von Franz Liszt oder Werke der Jazzmusik wie z.B. der Ragtime „The Entertainer“ von Scott Joplin oder „Take Five“ von Paul Desmond & Dave Brubeck sind Klavierstücke, die wohl Hits für die Ewigkeit bleiben und von jedem Schüler immer wieder gerne gespielt werden.

 

Am Klavier lassen sich als Ungeübter/Anfänger sehr schnell Erfolgserlebnisse geniessen, da durch die Einführung des wohltemperierten Klaviers kurzerhand schön klingende Melodien mit leichter Akkordbegleitung erlernt werden können.  

 

Im Klavierunterricht wird der Lehrer natürlich auf die jeweiligen Vorlieben des Schülers eingehen. 


Im Klavierunterricht werden u.a. folgende Dinge vermittelt:

 

-Klassische Musik

-Jazzpiano

-Barpiano

 -und noch viel mehr Musikrichtungen 

 

-Improvisation (z.B. in der Jazz- oder Filmmusik)

-Korrepetition (z.B. Klavierbegleitung eines Solo-Musikers oder Chors)

-Komposition (Komponieren von eigenen Klavierstücken)

-Musiktheorie

-Vom-Blatt-Spiel

-Bühnenpräsenz

-Gehörbildung

-Interpretation